Wollen Sie schöne lange Wimpern???
Kein Problem!!!

    Wimpernverlängerung - Die Technologie des neuen Jahrhunderts.

 Die Technologie der Wimpernverlängerung gibt es in den Schönheitssalons noch nicht sehr lange, aber sie gewinnt zunehmend an Popularität.
 Eine Wimpernverlängerung ist nicht nur schön, sondern auch praktisch:
    1. Man benötigt weniger oder gar keine Mascara.
    2. Abends muss man die Mascara nicht abschminken und beim Baden oder im Regen läuft nichts aus.


    Was bedeutet "Wimpernverlängerung"?

 Bei der Wimpernverlängerung werden die natürlichen Wimpern mit Hilfe von künstlichen Wimpern verlängert und verdichtet.
 Man unterscheidet dabei zwei Arten der Technologie:
    1. Jede Wimper wird einzeln angesetzt (japanische Technologie) oder
    2. Die Wimpern werden büschelweise angeklebt.
 Die japanische Technik – Anbringen von einzelnen oder mehreren Wimpern mit speziellem Kleber – hält 4-6 Wochen, muss aber durchschnittlich alle 2 bis 4 Wochen korrigiert werden, um den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.
 Das Korrigieren ist aber weniger aufwendig als die Erstbehandlung.


    Wer sollte keine Wimpernverlängerung machen lassen?

    1. Menschen, die allergisch auf den Kleber reagieren.
 Obwohl der Kleber für die Augen absolut unschädlich ist, sollte vor der ersten Wimpern-verlängerung die Verträglichkeit des Klebers getestet werden, indem zwei oder drei Wimpern aufgeklebt werden.
 Wenn Sie nach ein paar Tagen keine Rötung der Augenlider oder sonstige Probleme festgestellt haben, können Sie die Wimpernverlängerung problemlos durchführen lassen.
    2. Wer oft unter entzündeten Augen leidet, sollte auf eine Wimpernverlängerung verzichten.
    3. Wenn die natürlichen Wimpern sehr dünn sind, kann es vorkommen, dass sie das Gewicht der künstlichen Wimpern nicht tragen können. Dann beginnen die natürlichen Wimpern nach 3 bis 4 Tagen auszufallen. Es besteht das Risiko des sogenannten "kahlen Auges".
    4. Bei Menschen, die fettige Haut auf den Augenlidern haben, fallen die künstlichen Wimpern schneller aus.


    Wie wird eine Wimpernverlängerung gemacht?

 Die künstlichen Wimpern kann man durchschnittlich 2-3 Monate tragen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass alle 2-3 Wochen eine Korrektur gemacht wird.
 Bei der japanischen Technologie halten die "fremden" Wimpern sogar bis zu 3,5 Monate.
 Als Material für das Ansetzen werden sowohl künstliche, als auch natürliche Wimpern (zum Beispiel aus Nerzfell oder Seide) verwendet.
 Bei der Wimpernlänge kann man zwischen kurz (8 mm), mittel (10 mm) und lang (12 mm) wählen.
 Die mittlere Länge ist am sinnvollste, da sie am natürlichsten aussieht.
 Den Kleber gibt es in schwarz und farblos.


    Viele beunruhigt die Frage, ob man eine Wimpernverlängerung machen sollte oder nicht?

 Diese Frage kann man nur für jeden Menschen individuell beantworten. Sehr viel hängt aber von der Qualität der verwendeten Materialien und der Erfahrung desjenigen ab, der die Wimpernverlängerung macht.


    Was sollte man unmittelbar nach der Wimpernverlängerung beachten:

    1. In den ersten 2 – 3 Stunden nach der Wimpernverlängerung sollte man die Wimpern nicht anfeuchten und nicht anfassen, damit der Kleber gut trocknen kann.

 Das Verwenden von fettige Cremes und alkoholhaltigen Lotionen in der Nähe der Wimpern sollte vermieden werden, da diese das Harz, das sich im Kleber befindet, auflösen können.
 Man sollte möglichst vermeiden, in den Augen zu reiben. Außer bei der Morgen- bzw. Abend- hygiene sollte man die Augenlider so wenig wie möglich berühren.

    2. In den ersten 48 Stunden nach der Wimpernverlängerung dürfen keine Gesichtsdampfbäder durchgeführt werden.
    3. Zum Schminken der Wimpern darf keine wasserfeste Maskara benutzt werden, da der Entferner für diese Maskara Öl enthält, das zum schnellen Ausfallen der künstlichen Wimpern führt.
    4. Zum Entfernen des Augen-Make-ups sollte ein Gel oder eine Lotion für wasserlösliche Maskara verwendet werden.
    5. Es ist nicht empfehlenswert, „auf dem Bauch liegend“ zu schlafen, weil das Reiben der Wimpern am Kopfkissen ebenfalls zum schnelleren Ausfallen der Wimpern führen kann.


 Um das Für und Wider einer Wimpernverlängerung besser beurteilen zu können, sollten Sie einmal eine Wimpernverlängerung nach der japanischen Technologie ausprobieren.
 Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg bei der von Ihnen gewünschte Verschönerung der Ausstrahlungskraft Ihrer Augen.


Noch Artikeln: